Baubetreuung / Projektsteuerung

Bei einigen Gebäuden, die sich im Treuhandvermögen der GSE befinden, wurden bereits vor der Übernahme Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Hier sind in der Regel die laufenden turnusgemäßen Instandhaltungen und Instandsetzungsarbeiten durchzuführen, um die Häuser in ihrem Bestand zu erhalten.

Andere Gebäude im Treuhandvermögen der GSE wie ehemalige Schulen, Kitas und ehemalige öffentliche Bürogebäude oder auch das einstige Krankenhaus Bethanien werden von der GSE ganz oder teilweise einer neuen Nutzung zugeführt. Mit Durchführung der Nutzungsänderung, den damit häufig erforderlichen Grundrissänderungen und der Tatsache, dass die meisten der Häuser unter Denkmalschutz stehen, erlischt der Bestandsschutz und die Gebäude sind entsprechend den allgemein geltenden gesetzlichen Vorgaben und aktuellen technischen Regeln für Sicherheit, Energieeinsparung, Brandschutz u. s. w. baulich herzurichten.

Dies erfordert teilweise erhebliche Baumaßnahmen, die vielfach aus Gründen des Vermietungsstandes und der vorgegebenen wirtschaftlichen Gegebenheiten nur Abschnittsweise realisiert werden können. Diese Vorgehensweise erhöht natürlich den Zeitaufwand und verlangt größere Flexibilität von allen Beteiligten, insbesondere auch von Seiten des jeweiligen Projektmanagements der einzelnen Objekte.

Zur Bewältigung o.g. Aufgaben wurde bei der GSE im Jahr 2010 eine interne Projektsteuerung eingerichtet, die als eine Schnittstelle zwischen den Projektmanagern und ihren Mietern, den beauftragten Architekten, Fachplanern, Sachverständigen und Gutachtern sowie den zuständigen Baubehörden und Senatsverwaltungen fungiert.

Zu den Aufgaben der Projektsteuerung gehören die Beurteilung von Planungsergebnissen im Sinne der Zielsetzung und Durchführbarkeit abhängig von Nutzerinteressen und den wirtschaftlichen Möglichkeiten. Das heißt Entwicklungen und Risiken abzuschätzen, Probleme, auch wenn sie nur ansatzweise erkennbar sind, zu thematisieren und Lösungen zu erarbeiten.

Aufgaben der Projektsteuerung sind die intensive Planung und Durchführung der einzelnen Baumaßnahmen unter Berücksichtigung der besonderen Belange der Nutzer und des Hauses, Kontrolle der Architekten- und Ingenieurleistungen, Durchführung der Vergabeverfahren gemäß der Vergaberichtlinien, Vertragsgestaltung, kontinuierliche Leistungs-, Termin- und Kostenkontrolle sowie Rechnungsprüfung und Abrechnung der Baumaßnahmen.

Mieter in den Häusern des Treuhandvermögens werden bei der Durchführung eigener Baumaßnahmen von der GSE beraten und unterstützt. Neben der Projektsteuerung der eigenen GSE-Projekte gehört ebenfalls die Projektsteuerung bei externen Baumaßnahmen sozialer und kultureller Träger zum Aufgabenbereich der GSE.